Aktuell


Liebe Sammlerfreunde und Philatelisten

eingeschränkt, und die gesundheitlichen Auswirkungen werden zunehmen.

Im Kanton BL wurde heute der Notlage ausgerufen. D wird die Grenze nach F und der CH ab Montag 0800 Uhr, mit Ausnahmen, schliessen.

Einige haben sich, verständlicherweise, schon aus Risikogründen für die vorterminierten Monatsversammlungen abgemeldet.

Ich möchte niemanden dem erhöhten Risiko aussetzen und bitte um Verständnis für meine, mit den Vorstandsmitgliedern abgesprochenen, gefällten Entscheidungen.

Wir haben für den SPhvBS 1882 nachfolgende Massnahmen getroffen:

Aufgrund der heutigen Randbedingungen und der Tatsache der prognostizierten Coronavirus-Verbreitung, haben wir, mit grossem Bedauern,

die Monatsversammlungen des SPhvBS 1882 vom:

Di. 7.April 2020,
Di. 5.Mai 2020 (Veranstaltung mit dem
Schweiz. Ganzsachen-Sammler-Verein und der Prophila) und
Di 2.Juni 2020 abgesagt!

und nach Rücksprache mit Paul Grunder und Willy Woodtli wird auch die Sonntagsbörse im Rheinfelderhof in Basel vom:

So. 5.April 2020,
So. 3.Mai  2020 und
So. 7.Juni 2020 abgesagt!

Das Vorstandsessen vom 27.März 2020 wie auch die Vorstandssitzung vom 3.Juni 2020 sind auch abgesagt!

Wir hoffen, dass wir uns am Di, 1.September 2020, zur nächsten Monatsversammlung (ev. GV) nach den Sommerferien wieder treffen können.

Die Sonntagsbörse am So, 6.September 2020, kann hoffentlich auch wieder stattfinden.

Die GV des Ganzsachensammlervereins vom 28.März 2020 in Olten wird verschoben!

Der geplante Regio Ausflug ins Elsass vom 6.Juni 2020 wird wahrscheinlich nicht durchgeführt. Egon Habé klärt es mit Albert Fillinger ab.

Bitte seid vorsichtig, damit wir uns gesund am 1.September 2020 wieder sehen können!

Herzlichen Dank für Euer Verständnis.


 

BDPh-Newsletter vom 13.03.2020

 

 

 

Liebe Sammlerfreundinnen und Sammlerfreunde,

 

sicher sind Sie alle durch die Nachrichten der letzten Tage und Stunden sehr besorgt. Viele realisieren erst langsam, dass es durch die Corona-Pandemie auch zu Einschränkungen des täglichen Lebens kommen wird. Davon ist auch das philatelistische Leben betroffen, selbst wenn es sich hierbei zumeist um Zusammenkünfte kleinerer Gruppen handelt. Folgende Handlungsempfehlungen für Sie persönlich und für Ihre Vereine sind nach Auffassung des BDPh angebracht.

 

Gefährdung und persönlicher Schutz

 

Prinzipiell ist jeder von uns für eine Infektion mit dem Virus gefährdet. Daher sollte jeder für sich die Möglichkeit einer Infektion minimieren. Zu den Empfehlungen zählen: regelmäßig gründlich die Hände waschen (mit Seife), Hände und Flächen bei Bedarf desinfizieren, bei besonderer Gefährdung Mundschutz tragen, keine Begrüßungen mit Handschlag, mindestens 1,50 m Abstand zu anderen Personen einhalten, kein Besuch von Gaststätten, Feiern, auch nicht von kleineren Veranstaltungen. Alles, was verschoben werden kann, sollte verschoben werden, jeder unnötige Kontakt mit anderen Menschen vermieden werden. Jeder kann Überträger sein! Besonders gefährdet sind Personen über 65 Jahre sowie Personen mit geschwächter Immunabwehr bzw. mit Vorerkrankungen. Da wir unter den Sammlern einen hohen Anteil über 65 Jahren haben, sollten wir davon ausgehen, dass unsere Mitglieder besonders gefährdet sind.

 

Kleine und große Veranstaltungen absagen

 

Für größere Veranstaltungen, wie Ausstellungen, Börsen und Großtauschtage versteht es sich von selbst, dass diese bis auf weiteres nicht durchgeführt werden können. Viele Städte und Gemeinden haben bereits Veranstaltungsverbote ausgesprochen. Bitte handeln Sie möglichst rechtzeitig, bevor Sie dazu aufgefordert werden. Auch wenn Sie meinen, dass es Sie selbst vielleicht nicht betrifft oder kleinere Zusammenkünfte nicht so schlimm sind, sollten Vereinstreffen und Tauschtage für die nächste Zeit generell abgesagt werden. Die Vorstände sollten sich hierzu schnell beraten und die Mitglieder informieren, damit keiner unnötig zu einer Veranstaltung kommt.

 

Wie lange gelten die Einschränkungen?

 

Nach den Einschätzungen von Experten ist mit Anbrechen der wärmeren Jahreszeit nicht mit einer Entspannung der Lage zu rechnen. Daher muss man davon ausgehen, dass die Maßnahmen mindestens bis zum Sommer andauern werden. Man sollte einplanen, dass mit einer vollständigen Normalisierung der Lage in etwa einem halben Jahr zu rechnen ist. Wichtig ist jetzt, dass die Vereine durch ihr Verhalten zum Gesundheitsschutz der Mitglieder beitragen. Natürlich ist es schade, wenn man sich eine Weile nicht treffen kann und jeder sein Hobby nur daheim betreiben kann. Nutzen Sie in dieser Situation andere Möglichkeiten der Kommunikation. Für viele Mitglieder haben die Vereine soziale Funktionen, die sie auch in dieser Situation erfüllen können.

 

Wir werden als Bundesverband auch sämtliche Veranstaltungen und Aktivitäten bis auf weiteres absagen oder verschieben. Was große Ausstellungen und Messen betrifft, so werden Sie rechtzeitig über die philatelie informiert, ob diese stattfinden oder auf einen späteren Termin gelegt werden. Was die internationale Briefmarkenmesse in Essen betrifft, so wurde diese heute abgesagt.

 

Bitte passen Sie gut auf sich und Ihre Familien auf und bleiben Sie gesund!

 

Viele Grüße

 

Ihr Alfred Schmidt

 


In Anbetracht der Erhöhung der Coronavirus-Gefahrenstufen (EU auf hoch und Schweiz auf Rot) haben wir uns im Vorstand entschieden,

die 138. Generalversammlung vom DI. 10.März 2020,  zu verschieben.

 

Nach meiner schriftlichen Anfrage beim kantonalen Gesundheitsamt des Kantons Basel-Stadt, könnte, mit zu ergreifenden zwingenden Hygienemassnahmen, die GV zwar durchgeführt werden! 

Einige besorgte Mitglieder haben sich aber jedoch schon heute für die Generalversammlung entschuldigt und möchten sich dem erhöhten Risiko nicht aussetzen.

 

Gleichzeitig ist auch unsere Mitgliederversammlung vom 7.April 20, sowie auch das Vorstandsessen vom 27.März 20 in Frage gestellt.

 

Die AK-Phila in Lausen vom 22.März 2020 wurde abgesagt.

Die Durchführung der Delegiertenversammlung des VSPhV  vom 14.März in Olten, wird, nach Rücksprache mit dem Zentralpräsidenten, Rolf Leuthard, auch abgesagt.

 

Bitte legt die per Post erhaltenen GV- Einladung zur Seite.

Wir werden Euch, dannzumal auf  einen offiziellen Di.-Termin, statutengemäss wieder zur 138. GV einladen.

 

Angefügt ein Merkblatt des BAG, als aktive, visuelle Hilfe.

 

Bleibt Gesund mit unserem so schönen Hobby, halt zu Hause!

ich freue mich euch alle bald wieder zu sehen!

 

Für Fragen stehe ich selbstverständlich jederzeit zur Verfügung

Herzliche Grüsse

Rolf Kissling


175 Jahre Basler Taube, Mittwoch, 01. Juli 2020, Ort und Zeitpunkt des Anlasses werden sobald sie bekannt sind mitgeteilt